Erkenntnisprotokoll der apokryphen Weltordnung 1 - 3

7. November 2018

Kunstprojekt “Migrantenstadl” von Tunday Önder

26. Oktober 2018

Sehr geehrte Frau Önder,

ich habe von Ihrem Kunstprojekt über eine soeben im Radiosender Bayern 2 gehörte Sendung mit dem Tital “Freitagsforum” erfahren. Nach anfänglicher, vordergründiger Erregung über Ihre Aussage “Biodeutsche” stellten in Bayern / Deutschland mittlerweile eine Minderheit dar, woraus für die von Ihnen sinngemäß als “Dominanzgesellschaft” o. so ä. tituliertes Synonym für diese Gruppe dafür Ihrer Meinung nach eine Änderung der Machtverhältnisse zu akzeptieren sowie desweiteren - soweit ich mich recht entsinne - selbst die eigene Integration mehr ins Auge zu fassen habe. Erst durch eine meiner anfänglichen Erregung und meiner Intention in eher negativer Weise darauf zu reagieren zwischengeschaltenen Recherche hat sich mein ursprüngliches Vorhaben umgekehrt.

Ich habe meine Meinung revidiert und muß Ihnen hiermit sogar meine ausgesprochene Faszination und Bewunderung für Ihre voreilig als negativ bewerteten Aussagen zum Ausdruck bringen. Gerade im Kontext Ihres Kunstprojektes finde ich diese provokative Spiegelung der von der “Dominanzgesellschaft” ausgeübten Unterdrückung auf Migranten äußerst einleuchtend und konstruktiv.

Trotzdem muß ich Ihnen gerade aufgrund der schockierenden Erfahrung meiner eigenen Reaktion auf einzelne Fragmente des von Ihnen mitgestalteten Radiobeitrags auch eine zumindest theoretische Nachvollziehbarkeit für die allgemein als etwas gröber wahrgenommenen Reaktionen rein emotional geschalteter Hirnbereiche gestehen. Es liegt mir also zugegeben umso ferner, mir die gerade in intellektuellen Kreisen verlockend propagierte Einschätzung Vorurteile ausschließlich in einem Mangel intellektueller Differenzier- und Reflektierfähigkeit begründet zu sehen selbst einzuverleiben.

Ich halte zur Verteidigung gegenüber den sich in einer unheimeligen Spannung befindenden Meinungspolen einen Gesellschaftsentwurf für gerechtfertigt, der sich einerseits sehr wohl im Wissen um die identitäre Bedeutung biodeutscher Kultur für die Dominanzgesellschaft in Verantwortung sieht wie z.B. die CSU, andererseits - wie durch Bündnis 90 / Die Grünen vertreten - selbstredend um ein Gleichgewicht bemüht ist, Migranten mit dem “Status” Biodeutscher und der Anerkennung deren kulturell-sozialer Bedürfnisse in absoluter Konsequenz gleichzustellen und als äußerst normale, wertvolle Bereicherung wahrzunehmen.

Ich erlaube mir die Vermutung, das Sie dies jenseits der provativ-sprachlichen (als künstlerisches Stilmittel angewandten) Ebene ähnlich sehen werden wie ich?

Geht es doch um mehr als Kunst, sehr wohl natürlich als Mittel zum Zweck. Geht es doch vielmehr um den Energieentzug gesellschaftlicher wie politischer neo-nationalistischer Tendenzen die ich nicht zuletzt auch in oben erläuterter Zuspitzung gesellschaftlicher Spaltung begründet sehe.

Würde mich freuen von Ihnen zu hören!

Herzlichst

Raphael Vogt, Künstler (Oberbayern)

17. Dezember 2017

DOWNLOAD: https://novel-games.itch.io/shadows-by-the-waterhouse

18. Juli 2017

Shadows by the Waterhouse from Raphael Vogt on Vimeo.

27. Juni 2017

GENRE: ADVENTURE
SYSTEM: WINDOWS
SPRACHE: ENG/DEU
PREIS: 3 DOLLAR

VÖ: AUGUST 2017

Burggen, Bayern & Berlin!

20. Oktober 2016

“Ich möchte auch meinen Enkelkindern noch sagen können, dass Gott und nicht Bayer-Monsanto die Welt erschaffen hat”

Raphael Vogt für Burggen, Bayern & Berlin!

https://direktkandidaten.info/bewerbungen/163

Neues bayerisches Integrationsgesetz

7. Oktober 2016

Ich halte das Thema Integration für zu bedeutend um es politisch ignorieren zu können, da die AfD leider genau deswegen bedenklich viel Zulauf erhält. Die bayerische Antwort darauf gleicht meiner Meinung nach jedoch einer Katastrophe. Nachfolgend möchte ich sowohl die Situation des zunehmenden Rechtsradikalismus wie ebenso die an ihre Grenzen kommende Tolerierung anderer intoleranter Gruppen erörtern. Einleitend dazu ein Ausschnitt aus einem Artikel in der SZ:

Die Frage nach Toleranz gegenüber Intoleranz hat der österreichisch-britische Philosoph Karl Popper 1945 als Paradoxon der Toleranz bezeichnet: »Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.«

Ich sehe da Zusammenhänge zwischen identitärer Selbstverleugnung und der zunehmenden Rechtsorientierung der Gesellschfafft.

Unsere Toleranz gegenüber ethisch nicht teilbaren Verhaltensmustern ist als gesellschaftliche Errungenschaft nach den Schrecken des zweiten Weltkrieges inkl. Holocaust zwar grundsätzlich lobenswert, die Ignoranz gegenüber den Warnzeichen einer Überstrapazierung gesellschaftlicher Moralgrenzen jedoch führt mehr als eindeutig zum schlichten Gegenteil dessen was wir wollen:

Eine für ALLE BÜRGER gleichermaßen freie Gesellschaft, die jedoch nur mittels dem Gegenpol der Verteidigung unserer hart errungenen Werte aufrechterhalten werden kann als da z.B. wären Frauenrechte (vs Burka), Meinungsfreiheit (vs Kriminalisierung von Karikaturen) oder Tierschutz (vs Schächten) ..

Ob Neonationalsozialismus oder eine in salafistischer Manier beanspruchte (Un)Werteordnung macht für mich keinen Unteschied. Offenbar auch zwei Kräfte die sich gegenseitig bedingen. Mit Salafisten gegen “besorgte Bürger” auf den Strassen ging schließlich mal alles los.

Der Kern des Problems ist doch, dass auf unserem atheistisch-säkularen Glatteis kaum noch einer Halt findet. Wir haben ein ernstzunehmendes spirituell-moralisches Vakuum, das zunehmend von diversen Seelenfängern gefährlich einfacher Wahrheiten gefüllt wird, sei es von links, von rechts etc. oder eben einem islamistischen Extremismus!

Die Ursachen der Radikalisierung sind aber doch beinahe identisch und damit der Inhalt der Ideologien eher sekundär!

Nur so kommen wir weiter, aber natürlich selbstredend NICHT durch ein gefährlich primitives “Integrationsgesetz”!

Verlängert bis Mitte August!

3. Juli 2016

Bilder oder Fotos hochladen

& nur hier: https://indiegamestand.com/store/2784/intra-muros/

Out now!

6. April 2016

Bilder oder Fotos hochladen

21. März 2016

intra muros arttrail from Raphael Vogt on Vimeo.